MONILY und die Papierflieger

MONILY und die Papierflieger

2006

VERBLUTEN VERBOTEN

Wer sie singen hört, begreift schnell, dass dabei etwas ganz Eigenes passiert: Fantasie, Wärme und die seltsam rehhafte Scheu, Gefühle zu laut herauszuschreien, Zartheit, Beseeltheit. In Monilys Auftritten steckt eine besondere Kraft, die das Publikum – nicht nur das männliche! – bannt, es verstummen, innehalten und zuhören lässt.

Das Mädchen aus dem bayrischen Wald hat früh begonnen, die Tiefe der Musik für sich zu erforschen. Nach Piano- und Flötenunterricht spielte sie in verschiedenen Bands und Orchestern. Außerdem war da auch immer die große Liebe zur Magie der Worte. Monily schrieb Texte, Gedichte, Geschichten und erhielt den „Georg-Timber-Trattnig-Preis für ein Werk von besonderer Leidenschaft“.

Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und ging danach an die Ucklermärkischen Bühnen Schwedt. Dort lernte sie 2003 Arnold Fritzsch kennen und arbeitet seitdem mit ihm an eigenen Songs. Ihre Texte sind voll unverbrauchter, überraschender Bilder.

Anfang 2005 produziert Arnold Fritzsch im „Playgound-Studio“ seines Sohnes Marcus das erste Album: Monily und die Papierflieger. Songs in der Schwebe.

Besetzung:
Monily: Stimme, Texte
Arnold Fritzsch: Piano, Stimme, Kompositionen
Matthias Hamburger: Kontrabass, Stimme
Minas Suluyan: Percussion
Enrico Dalisay: Gitarre
Produziert von Arnold Fritzsch und Thomas Stiehler

01. seeteufel
02. swing
03. sandy + fred
04. der irre tänzer
05. kick and rush
06. sommarsdär
07. ist es so

08. cowboyland
09. tag 27
10. vermisstenanzeige
11. der Bräutigam liest
12. schlaflied für den kokusnußverkäufer

image
http://www.arnoldfritzsch.de/wp-content/themes/skudo/
http://www.arnoldfritzsch.de/
#c1c1c1
style1
scroll
Loading posts...
/homepages/38/d104832363/htdocs/wp/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
yes
yes
on
Enter your email here
on
off